Editorial


© Carlos Castilla_shutterstock.com
      Liebe Leserinnen und Leser,

zwischen all den sonnigen Feiertagen wollen wir es nicht versäumen, Sie über eine Reihe interessanter Veranstaltungen und Nachrichten aus dem Cluster-Netzwerk zu informieren.

Besonderes Augenmerk richten wir in dieser Newsletter-Ausgabe auf unser neues Format, den MedicalVentureDay.NRW. Die Veranstaltung verspricht den Teilnehmern gleich dreifachen Mehrwert: neben neuen Erkenntnissen durch hochkarätige Experten-Vorträge offerieren wir Kooperationspotenziale durch gezieltes Matchmaking zwischen Hochschulen und Jung-Unternehmen sowie die Möglichkeit, sich als Start-up vor einer prominent besetzten Jury und vor dem Publikum zu präsentieren.

Des Weiteren laden wir Sie sehr herzlich zu unserer Konferenz NervenSinneTechnik.NRW am 15. Juni 2018 ein, die sich mit neuen Teilhabemöglichkeiten für Patienten durch Technologien der Mensch-Technik-Interaktion in der Medizin beschäftigt. Zudem stellen wir frisch veröffentlichten Ergebnisse der aktuellen Förderrunde im Leitmarktwettbewerb LifeSciences.NRW vor.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und anregende Lektüre und freuen uns über Anregungen und konstruktive Kritik.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Clustermanagement InnovativeMedizin.NRW


Weitere Informationen erhalten Sie hier
Termine

Für Gründer: MedicalVentureDay.NRW – Hotspot für Healthcare-Start-ups, Hochschulen und Investoren


© Macrovector_shutterstock.com
      Düsseldorf, 29. Mai 2018

Um ein Geschäftsmodell im Gesundheitswesen aufzubauen, das wirklich trägt, braucht es neben einer Innovation vor allem eins: einen Evidenznachweis. Der MedicalVentureDay.NRW des Clusters InnovativeMedizin.NRW adressiert genau diesen entscheidenden Punkt: Die Veranstaltung bringt Gründungsinteressierte, Start-ups und KMU aus den Bereichen Digital Health und Medizintechnik mit Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen und Investoren zusammen. Sie setzt wichtige Impulse und bietet vielfältige Möglichkeiten, Erfahrungen auszutauschen und Kooperationen zu knüpfen.

Den Auftakt bilden vier hochkarätige Vorträge zum Business Development von Bayer, Fraunhofer Venture, BfArM und der Bertelsmann Stiftung. Danach stellen sich sieben Universitäten und Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen den Jung-Unternehmen als Evaluations- und Entwicklungspartner vor. Im Anschluss pitchen ausgewählte Start-ups vor einer prominent besetzten Experten-Jury. Beim abschließenden Networking-Buffet können Kontakte hergestellt und Themen vertieft werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 

Für Kurzentschlossene: Forum zur KI in Früherkennung, Diagnostik und Therapie auf dem Klinikkongress Ruhr

      Essen, 17. Mai 2018

Künstliche Intelligenz ist in der Medizin mittlerweile mehr als ein Zauberwort. Sie erlaubt es, aus den immer weiter wachsenden Mengen an Gesundheitsdaten intelligent nutzbare Datenmuster zu generieren und sie unterstützend in Früherkennung, Diagnostik und Therapieentscheidungen einzusetzen. Künstliche Intelligenz ermöglicht immer mehr Synergien zwischen Gesundheitsforschung und Gesundheitsversorgung und verbindet beide Bereiche in optimaler Weise.

Aber sie wirft auch Fragen auf:

• Inwiefern verbessert künstliche Intelligenz die medizinische Versorgung?
• Bringt uns KI auf ein längst überfälliges Level medizinischer Innovation (personalisierte Medizin)?
• Können künstliche und humane Intelligenz in der Medizin eine fruchtbare Symbiose eingehen?
• Was ändert sich für die Patienten in den klinischen Abläufen und im ärztlichen Selbstverständnis?
• Wie kommt die Innovation rechtlich, wirtschaftlich und praktisch in den klinischen Alltag?

Mit den Visionen und Herausforderungen, aber auch mit den Sorgen und Befürchtungen rund um das Thema künstliche Intelligenz beschäftigt sich das Forum 4.2 „Künstliche Intelligenz in Früherkennung, Diagnostik und Therapie“, das im Rahmen des Klinikkongress Ruhr stattfindet.

Schwerpunkte sind der Stand der technologischen Entwicklung, die Zukunft der radiologischen Diagnostik, neue Perspektiven für akutmedizinische Entscheidungsprozesse sowie die Auswertung alltäglicher Patientendaten mit Hilfe „digitaler Biomarker“.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 

Für Querdenker: Konferenz NervenSinneTechnik.NRW


© Cluster InnovativeMedizin.NRW
      Düsseldorf, 15. Juni 2018

Der Bedarf bei der Versorgung von Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems, der Sinnesorgane sowie der Psyche ist groß und wächst stetig. Gleichzeitig eröffnen interaktive Lösungen zwischen Mensch und Technik neue Möglichkeiten: Beispiele sind Neurostimulation und Neurofeedback, Exoskelette und Neurorobotik, virtuelle Realitäten und Telerehabilitation. In der Therapie geht es dabei immer um Lernprozesse und um eine aktive Beteiligung der Patienten.

Dieser Thematik widmet sich die Konferenz NervenSinneTechnik.NRW – Mehr Teilhabe durch Mensch-Technik-Interaktion am 15. Juni 2018 in Düsseldorf, zu der wir Sie herzlich einladen.

Zentrale Kongressthemen

• Aktuelle Trends in der Mensch-Technik-Interaktion
• Herausforderungen im Zusammenspiel von Technologie und Versorgung
• Empowerment von Professionals und Patienten
• Ökonomische und ethische Aspekte der Mensch-Technik-Interaktion

Whitepaper

Folgen Sie den Impulsvorträgen ausgewählter Experten und schalten Sie sich aktiv in den Diskurs ein. Hierzu wird den Konferenzteilnehmern im Vorfeld ein Whitepaper zugänglich gemacht, das vom Cluster mit Unterstützung und Beratung einer Vielzahl von Fachleuten erarbeitet wurde.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
Netzwerk

8. NRW Nano-Konferenz – Innovation in Materialien und Anwendungen


© NMWP.NRW
      Dortmund, 21.+ 22. November 2018

Die 8. NRW Nano-Konferenz ist eine Veranstaltung, die Beiträge aus dem gesamten Bereich der Nanotechnologie und Innovationen in Materialien und Anwendungen wie „Gesundheit & Medizin“, „Elektronik & Optoelektronik“, „Energieeffizienz“, „Charakterisierung & Simulation“ oder „Sicherheit und gesellschaftliche Akzeptanz“ berücksichtigt.

Als Deutschlands größte Konferenz mit internationaler Anziehungskraft auf dem Gebiet der Nanotechnologie ist die NRW Nano-Konferenz auch dieses Jahr wieder für zwei Tage Treffpunkt für über 700 Experten aus Wissenschaft, Industrie und Politik, um Forschung und Anwendungen von Schlüsseltechnologien zu diskutieren. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Call for Posters: Einsendeschluss ist der 1. Juli 2018

Wissenschaftler, insbesondere Young Academics, erhalten die Möglichkeit, ihre Forschungsideen, Projekte und Erkenntnisse als Posterbeitrag zu präsentieren. Teilnehmende Nachwuchswissenschaftler werden von einer Fachjury im Rahmen des „Best Poster Award“ bewertet, die besten Poster-Präsentationen werden ausgezeichnet.

(Quelle: NMWP.NRW)

Weitere Informationen erhalten Sie hier
News

Leitmarktwettbewerb LifeSciences.NRW: Land fördert zwölf Forschungsprojekte mit 19 Millionen Euro

      Zwölf innovative Forschungsprojekte werden in der aktuellen Förderrunde des Leitmarktwettbewerbs Lebenswissenschaften mit insgesamt 19 Millionen Euro gefördert. Sie versprechen Fortschritte in der forschungsintensiven Medizin, Medizintechnik und Biotechnologie. Finanziert wird dies aus EU- und Landesmitteln.

Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Gefördert wird die Erforschung und Entwicklung innovativer Verfahren und Produkte, die zur Gesunderhaltung, Rehabilitation und Versorgung der Menschen beitragen – besonders mit Blick auf die Möglichkeiten der Digitalisierung.

Die erfolgreichen Projekte reichen von innovativen Ansätzen zur Rekonstruktion von Venenklappen, neuen Methoden zu exakteren Vorhersagen von neuromuskulären Erkrankungen über die Entwicklung einer Virtual-Reality als Therapiesoftware bei Depressionen und einem Schnelltest, mit dem via App Agrarprodukte wie Milch innerhalb weniger Minuten auf gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe untersucht werden können, bis hin zur erstmaligen Herstellung von modifizierten, natürlichen „Killerzellen“ zur Behandlung von Leukämie oder innovativen Verfahren in der Strahlenmedizin zur Behandlung von Hirntumoren bei Kindern.

Der Aufruf „LifeSciences.NRW“ ist ein Leitmarktwettbewerb in der aktuellen Förderperiode des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung. Im Zeitraum bis 2020 stehen Nordrhein-Westfalen daraus insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung. Das Wissenschaftsministerium koordiniert diesen Leitmarktwettbewerb, beteiligt sind die Ministerien für Gesundheit, Wirtschaft, Umwelt und Bau.

(Quelle: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW)

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 

Vorankündigung: Kongress MobileConnectedHealth.NRW (erste Juli-Hälfte 2018)


© Cluster InnovativeMedizin.NRW
      Die Cluster-Initiative „MobileConnectedHealth.NRW“ fokussiert aussichtsreiche Optionen, die sich durch die Nutzung mobiler Devices im medizinischen Alltag und der Forschung bieten.

Der gleichnamige Kongress legt einen besonderen Fokus auf Prozess-, Rollen- und Arbeitsteilung sowie Profil- bzw. Berufsbilderveränderungen durch die Möglichkeiten mobiler und digital vernetzter Geräte. Die Einbindung der Patienten sowie das Risiko- und Chancenbewusstsein aller Akteure und somit auch die Barrieren und Lösungen beim Transfer digitaler Gesundheitsinnovationen stehen dabei zur Diskussion.

Zielgruppe sind alle Akteure aus NRW und darüber hinaus, die im Feld mobiler Gesundheitslösungen aktiv sind und sich in den Erfahrungs- und Meinungsaustausch einbringen möchten.

Details folgen in Kürze.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
Förderung

Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Neue Werkstoffe in NRW

      Nordrhein-Westfalen als industrielles Kernland Europas mit seiner exzellent aufgestellten Wirtschafts- und Forschungslandschaft, mit starken Regionen und kultureller Vielfalt verfügt über hervorragende Voraussetzungen, um weltweit relevante Lösungen zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu entwickeln.

Mit dem Leitmarkt „Neue Werkstoffe“ ist Nordrhein-Westfalen dabei gerade in einer der entscheidendsten Schlüsseltechnologien besonders stark. Ziel der Leitmarktstrategie Nordrhein-Westfalens ist es, die Potenziale neuer Entwicklungen zu analysieren und in konkrete Vorhaben und Projekte umzusetzen, in denen NRW nachhaltige Beiträge zum Fortschritt leisten und die besten Erfolge bei der Lösung der großen globalen Herausforderungen erreichen kann.

Im Rahmen des Wettbewerbs NeueWerkstoffe.NRW hat es sich bewährt, Vorhaben zu fördern, die entlang der Wertschöpfungsketten unter Einbeziehung der relevanten gesellschaftlichen Akteure nachweislich dazu beitragen, die Weiterentwicklung des Leitmarktes NeueWerkstoffe.NRW zu vertiefen und zu beschleunigen und Lösungen für die aktuellen Herausforderungen bereitzustellen.

Dieses Ziel soll durch Kooperationsvorhaben von Wissenschaft und Wirtschaft in den Bereichen Forschung, industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung im Themenfeld der Neuen Werkstoffe erreicht werden. Die Projektvorschläge sollen auf Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet sein und für Nordrhein-Westfalen besonders relevante technologische Basisfelder und Anwendungsbereiche verbinden.

Teilnahmeberechtigt sind

• Unternehmen
• Hochschulen
• Forschungseinrichtungen
• kulturelle Einrichtungen

Die Einreichfrist für die Projektskizzen endet am 04. Juli 2018. Die LeitmarktAgentur.NRW berät Sie im Vorhinein gerne zu Ihren Projektideen.

(Quelle: LeitmarktAgentur.NRW)


Weitere Informationen erhalten Sie hier

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom Clustermanagement InnovativeMedizin.NRW | Merowingerplatz 1a | 40225 Düsseldorf | www.innovative-medizin-nrw.de