Fachgruppe „Biohybride Herzmuskel-Patches“

Bei kardiovaskulären Erkrankungen kommt es unabhängig von der Grunderkrankung durch die Schädigung funktioneller Herzmuskelzellen zu Beeinträchtigungen der kardialen Pump-Funktion. Eine Regeneration der terminal differenzierten Kardiomyozyten ist ausgeschlossen, sodass im Falle einer starken Funktionseinschränkung nur die Herztransplantation bzw. der Einsatz mechanischer Kreislauf-Unterstützungssysteme als Therapieoptionen verbleiben. Eine neuartige Behandlungsmethode soll der kardiale Gewebeersatz darstellen.

Während die Entwicklung und der Einsatz von kardialen Ersatzstrukturen in den Bereichen Gefäße und Herzklappen bereits weit fortgeschritten sind, steckt die Remuskularisierung des Herzens noch in den Kinderschuhen. Bei den zellbasierten kardialen Therapien werden grundsätzlich zwei verschiedene Entwicklungsansätze verfolgt:
  • Die Injektion von Zellsuspensionen
  • Die Züchtung und Verpflanzung von Herzmuskel-Patches, den sogenannten „Herzpflastern“
Den Fokus aktueller Forschung bilden die Evaluation verschiedener Zellquellen und der Vergleich von Transplantationstechniken. Für die Patches steht zudem die Frage im Raum, wie ein ideales Grundgerüst für die Zellbesiedlung geschaffen sein muss, sodass die Stabilität, die Signalweiterleitung und die Vaskularisierung des Gewebestücks gewährleistet werden.

Die Fachgruppe „Biohybride Patches“ vereint Experten u. a. aus den Bereichen der Kardiologie, der kardiovaskulären Chirurgie, der Stammzellforschung, des Tissue Engineerings sowie der Elektrophysiologie und stellt sich diesen komplexen Fragestellungen auf dem Weg zum bioartifiziellen Herzen.

Fachgruppenleitung

Prof. Payam Akhyari
Lebenslauf
Kurzbeschreibung Tätigkeiten

Univ.-Prof. Dr. med. Payam Akhyari
Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf
payam.akhyari@med.uni-duesseldorf.de
+49 (0) 211 8118331
Website

Aktivitäten

Fachgruppentreffen „Biohybride Herzmuskel-Patches“ am 14. September 2016
Programm
 
 

Neuigkeiten



MedicalVentureDay.NRW
LifeScienceCenter Düsseldorf, 29. Mai 2018 ...mehr

Konferenz NervenSinneTechnik.NRW – Mehr Teilhabe durch Mensch-Technik-Interaktion
Düsseldorf, 15. Juni 2018 ...mehr

8. NRW Nano-Konferenz: Innovations in Materials and Applications
21. und 22. November 2018 in Dortmund ...mehr


Leitmarktwettbewerb LifeSciences.NRW: Land fördert zwölf Forschungsprojekte mit 19 Millionen Euro
Digitalisierung nutzen für neue Ideen in der Gesundheitsforschung ...mehr

„Mitwachsende“ Herzklappe erfolgreich an Schafen getestet
Herzklappe aus körpereigenem Material könnte sich Veränderungen im Kindes- und Jugenalter anpassen ...mehr

Universitätsklinik Bonn will Versorgungslücke bei visueller Rehabilitation schließen
Computerbasiertes Sehtraining für Patienten nach Schlaganfall und grünem Star ...mehr

Uniklinik RWTH Aachen eröffnet Innovationszentrum für Digitale Medizin
Bessere Diagnoseverfahren und maßgeschneiderte Therapien durch Digitalisierung ...mehr

Deutschlandweit erstes Gerät für hoch fokussierten Ultraschall bei Tremor und Parkinson
Uniklinik Bonn bietet nicht invasive Behandlung für therapieresistenten essentiellen Tremor ...mehr

Wenn Roboter Gefühle erkennen
Systeme mit Emotionserkennung können Menschen besser verstehen ...mehr

Trendreport zur "Mensch-Technik-Interaktion in der Medizin" ist erschienen
Potenziale von Hirnschrittmachern, intelligenten Implantaten oder Exoskeletten für die medizinische Versorgung ...mehr


Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Neue Werkstoffe in NRW
Bewerbungsschluss: 04.07.2018 ...mehr

Förderung von F&E auf dem Gebiet Innovations- und Technologiepartnerschaften für die Mensch-Technik-Interaktion
Einreichungsfrist: 29.06.2018 ...mehr

Richtlinie zur Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung.
Einreichungsfrist 28.05.2018 ...mehr